Auftrittsbedingungen


Um Ihenen eine reibungslose und insbesondere sichere Feuershow darbieten zu können sind mehr Dinge notwendig als man auf den ersten Blick sieht. Also was steht hinter den Kulissen einer Show?

  • Ausrüstung wie Feuerlöscher, Löschdecken, Tools und teilweise Spezialflüssigkeiten und andere Effektmaterialien
  • Viele Stunden Übung und Training
  • Eine Trainingsfläche oder -halle
  • Fahrwege und Transport
  • Geld für Unterrichtsstunden, Weiterbildung, Kurse in Brandschutz etc.
  • Werbekosten für Print und Internet.
  • Telefon und Internetkommunikation
  • Vorbereitungszeit für Musikauswahl und -Schnitt, Kalkulation, Choreografien und Vorgespräche.
  • Versicherung

Doch meine Shows sind an gewisse Bedingungen gebunden, die notwendig sind, um Ihnen eine schöne Show bieten zu können und dabei  die Sicherheit an erste Stelle zu setzten. 

 

Manches liest sich schlimmer, als es ist und kann im persönlichen Gespräch machnmal besser erklärt werden, also traut euch und fragt nach! 

 

  1. Die technischen Voraussetzungen für die Leistungserbringung werden vom Veranstalter bereitgestellt: ausreichend Platz (nach Absprache, mindestens 5x5 Meter, Zugang zu Wasser und Stromanschluss
  2. bei privaten Veranstaltungen hat der Veranstalter für eine Spielgenehmigung auf der entsprechenden Fläche durch den Eigentümer der Fläche zu sorgen.
  3. Im Wirkungsbereich der Darbietung dürfen keinerlei brennbare Objekte (Dekoration, technisches Equipment, PKWs, etc.) ohne Genehmigung von Hand of Fire befindlich sein.
  4. Bereitstellung von einsehbarer Material-Abstellfläche und Catering (Essen + Getränke)
  5. Bereitstellung eines Künstler-Parkplatzes (i.d.R. 1 PKW) in der Nähe der Darbietungsfläche, um kurze Transportwege für Equipment und Material zu haben
  6. Anmeldung und Zahlung sämtlicher anfallender Gebühren wie GEMA, etc. (ausgenommen Anmelden von Pyrotechnik ohne besondere Auflagen (z.B. Brandwache vor Ort), die Hand of Fire trägt)
  7. der Auftraggeber versichert, dass der Durchführung keine behördlichen oder anderen Vorschriften entgegenstehen
  8. Das Wetterrisiko liegt beim Veranstalter. Hand of Fire ist in geringem Maße flexibel bzgl. Alternativprogramm vor Ort
  9. Sagt der Auftraggeber kurzfristig den Auftritt ab, erklärt er sich einverstanden, anteilig die vereinbarte Aufwandsentschädigung zu bezahlen:
    • innerhalb von 7 Tagen vor dem Auftritt: 50% der Summe
    • innerhalb von 24 Stunden vor dem Auftritt: 100% der Summe
  10. Der Feuerartist nimmt sich das Recht heraus, nach seinem Ermessen die Feuershow ab- oder zu unterbrechen, wenn eine Gefährdung (z.B. durch Publikum oder Witterung) während der Vorführung entsteht.
  11. Werden im Auftrag vom Auftraggeber Video- und/oder Fotoaufnahmen für Veranstaltungsbewerbung, Presse oder interne Dokumentation gemacht, erhält Hand of Fire kostenlos Kopien. Aufzeichnungen für andere Zwecke bedürfen der Genehmigung von Hand of Fire.

 

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen und von dem Veranstalter zur Kenntnis genommen, dass es sich bei der Show um eine Feuershow handelt.

Die Sicherheitsvorschriften werden von Hand of Fire und dem Auftraggeber gemeinsam individuell festgelegt.

Die Einhaltung der Sicherheitsabstände durch das Publikum, andere Mitwirkende sowie Unbeteiligte sind unbedingt einzuhalten, dafür ist der Auftraggeber verantwortlich (u.U. Security etc.).

 

Das Freie Feuer übernehmen zudem keine Haftung für entgegen der Absprache im Wirkungsbereich der Feuershow platzierte brennbare Gegenstände (Dekoration, Band-Instrumente, technisches Equipment, Autos etc.).